BNP Paribas Gruppe in Luxemburg News & Presse
""
13 Juli 2022 -

BGL BNP Paribas veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2021

Einem Freund weiterleitenEinem Freund weiterleiten DruckenDrucken

Engagement für eine nachhaltigere Wirtschaft

In ihrem Nachhaltigkeitsbericht 2021 informiert BGL BNP Paribas über die Aktivitäten der Bank zur Umsetzung ihrer seit mehreren Jahren verfolgten Mission: den Übergang zu einer verantwortungsvolleren und nachhaltigeren Wirtschaft zu fördern. Diese Initiativen konzentrieren sich auf die folgenden drei Bereiche: die Rolle der Bank bei der Betreuung ihrer Kunden während des Übergangs, die Verbesserung des eigenen sozialen und ökologischen Fußabdrucks sowie ihr Engagement in der Zivilgesellschaft.

Aufgrund der Klimakrise besteht eine der wichtigsten Aufgaben der Bank darin, ihre Privat- und Geschäftskunden bei der Energiewende zu unterstützen. Über ihr breit gefächertes Angebot an verantwortungsvollen Finanzierungs- und Anlageprodukten bietet die Bank Lösungen für Kunden, die positive Auswirkungen auf die Gesellschaft und/oder die Umwelt erreichen möchten. Privatkunden, die ihre CO2-Emissionen begrenzen wollen, können beispielsweise einen Kredit für grüne Mobilität oder für energetische Renovierung aufnehmen. Im Bereich Corporate Banking steht die Sensibilisierung und die Schulung der Mitarbeiter für nachhaltige Produkte und Lösungen, Branchentrends und neue Technologien im Mittelpunkt. So konnten Firmenkunden bereits auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit unterstützt werden.

Gleichzeitig bemüht sich die Bank täglich, ihren ökologischen Fußabdruck zu verringern und ihren Mitarbeitern ein Arbeitsumfeld zu bieten, das mit den Unternehmenswerten im Einklang steht. Dank einer unter den Mitarbeitern initiierten Gemeinschaftsaktion konnte die Bank ihren Papierverbrauch 2021 im Vergleich zu 2020 um 25 % senken. Ferner investiert BGL BNP Paribas seit mehreren Jahren in die kontinuierliche Verbesserung der Energieeffizienz ihrer Gebäude. Diese Strategie hat sich ausgezahlt und im Januar 2022 zur Zertifizierung nach ISO 50001 geführt.

BGL BNP Paribas beteiligt sich darüber hinaus als Mäzen an der Finanzierung zahlreicher Projekte. Mit Zeit, Know-how und der Finanzierung von Initiativen mit positiver Wirkung unterstützt die Bank Projekte und Vereine. Um die soziale Inklusion und Kreislaufwirtschaft zu fördern, hat sie zum Beispiel 1.400 gebrauchte PCs und Laptops an die beiden Vereine Digital Inclusion und Ecodair gespendet. Diese sind auf die Wiederaufbereitung von Hardware spezialisiert bzw. engagieren sich für die Wiedereingliederung durch Arbeit. Außerdem ist BGL BNP Paribas eines der Gründungsmitglieder von microlux, dem ersten Mikrofinanzinstitut in Luxemburg. 2021 hat microlux 52 Mikrokredite mit einem Gesamtvolumen von 829.600 Euro an Unternehmensgründer ausgezahlt.

Das aktive Engagement für eine verantwortungsvolle und nachhaltige Wirtschaft steht somit voll und ganz im Einklang mit der Strategie von BGL BNP Paribas sowie aller Unternehmen der BNP Paribas Gruppe in Luxemburg.

Der größte Arbeitgeber des Finanzplatzes bietet ein umfassendes Spektrum an nachhaltigen Finanzprodukten und -leistungen. BNP Paribas Asset Management und Cardif Lux Vie wenden bei allen Anlageprozessen ESG-Kriterien an. 2021 konzentrierte sich BNP Paribas Asset Management unter anderem auf die biologische Vielfalt, um Anlegern die Möglichkeit zu bieten, sich an der Erhaltung und Wiederherstellung von Ökosystemen zu beteiligen. BNP Paribas Securities Services spielt mit seinem profunden Know-how in der Fondsverwaltung und -verwahrung eine wichtige Rolle im Bereich grüner Anleihen und fungiert bei über 40 % aller Emissionen an der Luxembourg Green Exchange als Listing Agent. Arval Luxembourg nimmt eine Vorreiterrolle in der Elektromobilität ein. So machte der Anteil elektrifizierter Fahrzeuge (Elektro- und Hybridfahrzeuge) 2021 fast 30 % der Bestellungen aus. Im Jahr 2020 waren es noch 20 %.

Béatrice Belorgey, Country Head der BNP Paribas Gruppe in Luxemburg und Vorsitzende des Executive Committee von BGL BNP Paribas, erklärte: „Wir engagieren uns mehr denn je für die Finanzierung einer CO2-neutralen Wirtschaft bis 2050 und für die Betreuung unserer Kunden bei dieser dringend erforderlichen Wende. Wir sind uns bewusst, dass der Übergang zu einer nachhaltigeren Wirtschaft ein langer Weg ist. Den Grundstein dafür legen wir schon jetzt in unserem Strategieplan 2022-2025, der auf drei Prioritäten beruht: Growth, Technology, Sustainability. Dieser Plan definiert unsere Geschäftsziele für nachhaltige Investitionen und Kredite sowie unsere Ziele für die Ausrichtung unseres Portfolios auf eine kohlenstofffreie Wirtschaft.“